Kurse - Workshops

Aktuelle Angebote

Anzahl der Plätze: 10
3 weitere Anmeldungen kommen auf die Warteliste 100%

Wir lernen Löten – Bau eines leuchtenden Herzens

Löten - Entlöten - Arbeit mit einfachen elektronischen Bauteilen​

Wir bauen ein leuchtendes Herz auf einer gedruckten Platine mit 18 roten LEDs und weiteren elektronischen Komponenten auf. 

Nach Vorübungen zum Löten und Entlöten mit passendem Werkzeug geht es an das Projekt. Zum Einsatz kommen neben LEDs auch (Vor-)Widerstände, Transistoren und Elektrolytkondensatoren – Bauteile, anhand derer wir lernen auf die korrekte Polung beim Löten zu achten.

Anzahl der Plätze: 8
0%

Vom 3D-Modell zum Bauteil - GirlsDay

CAD und 3D-Druck – Freude an der Technik wecken

Unter dem Motto „wie aus Bits und Bytes Bauteile entstehen“ könnt ihr im Rahmen des GirlsDays am Jugendforschungszentrum aktuelle Fertigungsverfahren kennen lernen, so zum Beispiel die Erstellung von Vorlagen auch mit Hilfe eines 3D-Scanners und der anschließenden Fertigung mit einem 3D-Drucker. Nach grundlegenden Übungen anhand vorbereiteter Aufgaben habt ihr die Möglichkeit,  Bauteile nach eigenen Vorstellungen mit der kostenlosen CAD-Software ‚FreeCAD‘ zu gestalten und mit dem 3D-Drucker zu fertigen.

Alternativ können Teile gescannt oder mit Hilfe der Fotogrammetrie die Daten eingelesen werden. Verwendet wird ein Revopoint Pop 2 Scanner, 3D-Drucker des Fabrikats Ultimaker 2+ und der Ultimaker S3. Sie geben dir die Möglichkeit, eigene Ideen umzusetzen.

Die Aufbereitung der CAD-Daten für die Drucker wird mit Software CURA vorgenommen, die ebenfalls kostenfrei verfügbar ist.

Damit ihr die digitalen Ergebnisse mitnehmen könnt bzw. um Daten vom Laptop zu den Fertigungseinrichtungen zu bringen, solltet ihr eine SD-Karte und einen USB-Stick mitbringen. Ihr dürft auch mit dem eigenen Handy/Fotoapparat Bilder für Fotogrammetrie aufnehmen!

Anzahl der Plätze: 10
belegt 20%

Wir bauen einen Kastendrachen

Workshop

Du wolltest schon immer mal einen eigenen Drachen bauen? Na prima – dann ist ja unser Workshop ‚Kastendrachen bauen‘ genau das Richtige für dich!

Wir basteln einen Kastendrachen mit einer 32cm-Zelle. Der Drachen ist 1m hoch und 32cm breit und tief. Er ist natürlich zerlegbar, so dass er für den Transport zusammengerollt werden kann. Die Länge von 1m bleibt erhalten, aber die Rolle hat nur noch einen Durchmesser von 4 cm.

Das Gerüst des Drachens besteht aus Buchenholzstäben, die Bespannung ist aus Tyvek. Tyvek ist eine Kombination (ein Laminat) aus Papier und Kunststoff – leicht zu verarbeiten, man kann es mit der Schere schneiden und mit Alleskleber verkleben, und es ist reiß- und wasserfest. Eine Leine mit Ringspule zum Aufwickeln gehören natürlich auch mit dazu.

Du brauchst ein wenig handwerkliches Geschick (aber nicht viel).

Der Workshop dauert etwa zwei Stunden. Und wenn alle Verklebungen getrocknet sind ist dein Drachen ‚ready to fly‘!

Anzahl der Plätze: 8
belegt 12.5%

Roboterprogrammierung mit Scratch

Grundlagen und Anwendungen

Unterstützt durch umfangreiche Unterlagen werden Schritt für Schritt die Grundlagen der Roboterprogrammierung mit Scratch erarbeitet. Mit vier Robotern vom Typ Dobot Magician besteht immer die Möglichkeit, in Zweierteams das neu Gelernte sofort auszuprobieren. Durch die Verbindung des Roboters mit einem Förderband und verschiedenen Greifern und Sensoren ergeben sich viele weitere Möglichkeiten. Außerdem ist viel Zeit für eigene Ideen eingeplant.

Anzahl der Plätze: 12
belegt 50%

Lust auf Mechatronik?​

Praktische Einblicke in die Welt der Technik und Informatik!

Wir sind drei Schülerinnen der GDS 2 und arbeiten zusammen an der Sortieranlage als Seminarkursprojekt.

Folglich wollen wir nun begeisterten Schülern einfache Grundlage der Programmierung anhand einer steuerungstechnischen Sortieranlage beibringen.

Wir sind Janika, Caro und Rabea und freuen uns über jede und jeden TeilnehmerIn!

Bei Fragen bitte an folgende E-Mail: Rabea.Aziz@gds2ts.onmicrosoft.com

Hier ein Link zu unserem Flyer!

Anzahl der Plätze: 10
belegt 30%

Einstieg in die Imkerei

Die fazinierende Welt der Honigbiene

Du möchtest in die Imkerei einsteigen, möchtest die faszinierende Welt der Honigbienen kennenlernen. Wir bieten dir mit unseren Imkerkurs den richtigen Einstieg in diese Welt.

Du lernst von einem erfahrenen Imker den richtigen Umgang mit den Tieren. An 8 Terminen über das Jahr verteilt, begleiten wir das Bienenvolk ein Jahr lang, von Frühling bis Winter. Du lernst alle notwendigen Schritte, um die Bienen optimal zu versorgen und dabei eine sanfte und wesensgemäße Bienenhaltung zu erlernen.

Zu jedem Termin gibt es einen praktischen und theoretischen Teil. Wir wollen möglichst oft an den Bienenvölkern arbeiten, so dass Ihr die Theorie euch auch mal zuhause durchlesen müsst.
Materialien und Schutzkleidung werden gestellt.

Jeweils freitags: 23.2.: Einführung in die Imkerei, Vorgaben, Bestimmungen, Nötiges, Nützliches ——- 15.3.: Auswinterung, Futtervorrat überprüfen, Volksstärke beurteilen, Einsatz Baurahmen ——- 12.4.: Winterfutter entfernen, Aufsetzen des Honigraum, Schwarmverhinderung ——- 3.5.: Drohnenbrutentnahme, Honigeintrag kontrollieren, Schröpfen, Jungvolkbildung, Königinnenzucht —– 7. 6.: Honigernte, Varroabefallskontrolle, Jungvolkpflege, Wander —– 12.7.: Alte Völker vereinigen, Wabenhygiene, Varroabehandlungskonzept, Wintereinfütterung —– 13.9.: Varroakontrolle, Winterfutter beurteilen, Populationsschätzung ——- 15.11.: Oxalsäurebehandlung, Winterarbeiten für den Imker

Anzahl der Plätze: 12
Belegung 11.12., 12 Uhr 100%

Solarwindrad bauen

Ein Angebot zu den Sindelfinger Wissenstagen

Auch Kinder und Jugendliche sind besorgt darüber, dass unser Klima in Gefahr ist, Klimaschutz ist ein beherrschendes Thema jetzt und in Zukunft. Wir müssen unsere Energie aus erneuerbaren Energieformen gewinnen, dazu gehört die Sonnenenergie. Mit diesem Projekt könnt ihr selbst ein Windradmodell bauen, bei
dem ein kleines Solarmodul bei Sonneneinstrahlung so viel elektrischen Strom erzeugt, dass der eingebaute Motor eine Luftschraube zum Drehen bringt. Ihr dürft dieses Windradmodell aus vorgefertigten Holzteilen zusammenbauen, das Solarmodul montieren, den Motor einbauen und elektrisch mit dem Solarmodul verbinden. Das fertige Windrad dürft ihr mit nach Hause nehmen und erleben, wie die Sonne die Luftschraube zum Drehen bringt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Anzahl der Plätze: 12
Belegung 11.12., 12 Uhr 100%

Roboterauto (Linienverfolger) bauen

Ein Angebot zu den Sindelfinger Wissenstagen

Dieses Roboterauto ist in der Lage, entlang einer vorgegebenen Linie zu fahren. Diese Eigenschaft nennt man auch einen Linienverfolger.
Eure Aufgabe ist es, eine Platine mit einfachen elektronischen Bauteilen zu bestücken und zu verlöten. Dazu müssen noch weiter Komponenten wie DC- Motoren, Achsen, Zahnräder montiert werden. Anhand des Schaltplans versuchen wir, die Funktion zu verstehen. Das hört sich vielleicht kompliziert an, aber es sind Betreuer/innen dabei, die euch unterstützen, so dass Ihr am Ende ein funktionsfähiges Roboterauto in den Händen habt, das dann euch gehört.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Anzahl der Plätze: 12+
belegt 83%

3D-Druck AG

Workshop jeden 1. Sa im Monat

Regelmäßige Treffen am JFZ für den Erfahrungsaustausch rund um den 3D Druck

Seit fünf Jahren treffen wir uns regelmäßig immer am ersten Samstag im Monat im JFZ, um Erfahrungen und Wissen rund um 3D Drucker auszutauschen. Hast Du Lust mitzumachen? Schreib uns für nähere Informationen.

Anzahl der Plätze: 12+
belegt 75%

Arduino AG

Workshop jeden 3. Sa im Monat

Regelmäßige Treffen am JFZ für gemeinsame Projekte rund um den Arduino

Das JFZ eröffnet mit dem Arduino Lab eine neue Möglichkeit, Projekte und Ideen rund um den Arduino frei im betreuten Rahmen auszuarbeiten und weiterzuentwickeln. Jeden dritten Samstag im Monat von 10:00 – 14:00 Uhr findet das Arduino Lab am JFZ statt. Sollte aufgrund von Parallelveranstaltungen oder organisatorischen Gründen dieser Termin einmal nicht klappen, weichen wir auf den vierten Samstag im Monat zur selben Uhrzeit aus. Wir werden gemeinsame Projekte aufsetzen und Wettbewerbe veranstalten. Eure Ideen sind gefragt, jedoch für eine Teilnahme kein Muss. Sofern Ihr über eigene Arduino Kits verfügt, dürft Ihr diese gerne mitbringen. Solltet Ihr jedoch kein Kit besitzen, ist dies jedoch kein Problem; wir haben einige auf Vorrat. Tretet gerne der Arduino Lab WhatsApp-Gruppe bei, um immer auf dem neusten Stand zu bleiben: https://chat.whatsapp.com/LDo7mQhLIs8EWheqwRWT1C

pexels-photo-872955.jpg

Dozent*Innen, Lehrer*Innen, Berufstätige, Studierende, Rentner*Innen und Schüler*Innen sind bei uns ehrenamtlich aktiv.

Individuelle Förderung Jugendlicher in allen MINT-Bereichen, dafür suchen wir Betreuende mit Spaß, Wissen in Workshops und Kursen zu vermitteln. Bei Umfang und Dauer sind wir flexibel. Unsere Sponsoren ermöglichen dabei die Bereitstellung vieler Ressourcen. 

Die Aufwandsentschädigung richtet sich nach deinem Status: Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten oder Berufserfahrene.

Haben wir dein Interesse geweckt und du hast eine tolle Idee und willst dich einbringen? Dann melde dich bei uns!